.
Seit dem 25 August 2003



juli 2005 < August 2005 > September 2005



* Donnerstag, den 10. August 2005 Rückkehr nach Hause nach Narita

Am folgenden Tag haben die freundlichen und hilfsbereiten Organisatoren Dr. Und Frau Emoto zum Flughafen gebracht und haben gefragt, wann sie wieder nach Australien auf Besuch kommen. Dr. Emoto hat erwiedert, dass er mehr als glücklich sein wird, wenn es notwendig ist, wieder nach australien zu kommen. Dr. und Frau Emoto konnten nun nach 30 Tagen Reise über die Ozeane wieder nach Japan zurückkehren. Frau Emoto war entzückt, ihre Katze Tama-Chan wieder zu sehen, während Dr. Emoto sich auf die folgenden Seminare für Japan vorbereitet, die er in Japan gleich nach seiner Rückkehr halten wird.

Danke Ihnen allen, die uns auf dieser Tour unterstützt und begleitet haben, die zu dem Erfolg während der Australien-Seminar-Tour 2005 entscheidend beigetragen haben.

Kimiko Miyazawa



* Dienstag, den 9. August 2005 Seminar an der Goldküste

Der letzte Tag von der Australientour. An diesem Tag hatte Herr Emoto mehrere Interviews für Radiosender, früh am Morgen, alle sind gut abgelaufen. Er hatte Hörer, die froh und beeindruckt waren, ihm zuzuhören. Gleich nach dem Beendigen dieser Interviews haben sich Herr und Frau Emoto an die Goldküste begenben, die nur 65 Meilen südlich der Stadt Brisbane befand. Es war ein anderer schöner Queensland Tag und heute war das erste Event eine Autogramm Session in einer Buchhandlung. Die Buchandlung war anziehend, sie hatte eine gute Bücherauswahl, die Besitzer waren froh und geehrt, Herrn Emoto als Gast zu haben. Die Autogrammsession hat etwas bescheidener als sonst stattgefunden, aber mit Erfolg und viele, die ein Autogramm begonnen hatten, sind zum heute Abend zum Seminar zu der Universität Bond gekommen.

Sogleich nach der Austeilung der Autogramme ist Herr Emoto zu dem Ort gefahren, wo er ein anderes Video-Inerview hatte. Da wurden ihm Fragen gestellt, wie die Schwingung, die Arbeit oder seine Theorie unser alltägliches Leben beeinflussen können, unser soziales Leben und das Geschäftsleben.

Nach dem Interview haben wir uns direkt zum Seminar-Saal begeben. Diesmal hat das Seminar an der Bond Universität stattgefunden, in dessen Saal 600 Menschen hereingepasst haben. Die Organisateure waren frustriert, da sie noch viele Anrufe von Menschen bekommen hatten, die gerne am Seminar teilgenommen hätten, aber alle Karten wurden schon verkauft. Das Interesse und der Enthusiasmus der Menschen von der Goldküste war unglaublich.

Vielleicht ist es wegen der Tatsache, dass das Seminar auf einem Univreitätscampus stattfindet, dass die meisten Teilnehmer junge Leute waren, Studenten, die zu dieser Hochschule kommen. Sie haben interessante Fragen gestellt und haben Interesse für die Arbeit des Herrn Emoto gezeigt, als er Autogramme verteilt hatte.

7:30 pm ˆ das Seminar hat mit einem neuen Audiosysthem begonnen und einer klaren Pictureprojektion. Das Leuchten der Kristalle in der Dunkelheit und die Beleuchtung des Saales, während man leise die Klänge des Liedes des Wassers hören konnte ˆ da musste man den Atem anhalten! Dieses Seminar an der Goldküste war ein besonderes Ereignis, da Herr Emoto begonnen hatte, Pictureer und Theorien in Weltprämiere vorzustellen (im Rahmen einer Konferenz) und die Menge hat stehend applaudiert.

Ein Freund von Ayano Furuya, der an der Goldküste wohnt, hat ebenfalls am Seminar teilgenommen, er hat zwei Reisgläser mitgebracht, mit denen er ein interessantes Experiment gemacht hatte. Wie sie in dem Foto von weiter unten sehen können, ist der Reis von links noch weiss und er sieht normal aus, während der Reis von rechts schwarz ist und flüssig geworden ist. Ob sie es glauben oder nicht, diese Gläser sind mehr als 11 Jahre alt. Für den Reis von links hat man täglich einmal gebetet, eine Woche lang und der Reis von rechts wurde einfach am Kühlschrank ignoriert. Die ganze Zuhörerschaft hat die Luft angehalten, vor Staunen. Man hat uns nochmals an die Kraft des Gebetes erinnert, der Wörter und der Absicht.


ZWEI REISGLÄSER

Das letzte Seminar aus der Serie der Australientour war als ein großer Erlog zu Ende gegangen. Herr und Frau Emoto haben am Ende vom stehenden Publikum Beifall geerntet. Auf dem Rückweg zum Hotel aus Brisbane hat Herr Emoto darüber nachgedacht, wie die gesamte Tournee abgelaufen ist. Er hat erwähnt, dass seine Arbeit in Australien sehr gut angekommen ist. Er hat festgestellt, wie stark diese Anerkennung in den letzten 4 Jahren gewachsen ist, als er zum ersten Mal hier auf Tournee war. Sowohl Herr als auch Frau Emoto waren mit dem Ablauf der Ereignisse und mit der Art, wie das australische Publikum reagiert hat, sehr zufrieden.


Kimiko Miyazawa



* Montag, den 8. August 2005  Seminar in Brisbane

Brisbane befindet sich ungefähr 1,038 Meilen nördlich von Melbourne, an der schönen Queensland Küste. Das Wetter war schön, ohne eine Wolke am Himmel. Draußen waren es ungefähr 75 Grad Fahrenheid. Als Herr und Frau Emoto am Flughafen von Brisbane angekommen sind, haben die Organisatoren auf sie mit einem schönen Blumenstrauß am Tor gewartet. Zunächst wollte Herr Emoto die ganze Ausrüstung für das Seminar von diesem Abend überprüfen, so dass er direkt zum Saal gefahren ist, wo das Event stattfinden sollte, um die Ausrüstung aufzubauen. Der Saal gehörte einem Rugby Club und, obwohl er Kasinos und Restaurante hatte, war es ein netter Club. Und die Bühne hatte einen wunderbaren Bildschirm für das Projektieren der Bilder, für die ungefähr 650 Anwesenden.

Beim Hotel wurden schon einige Interviews geplant, so dass Herr emoto, ohne eine Pause zu machen, großzügig auf einige Fragen geantwortet hatte. Zur Enttäuschung des zweiten Reporters hat Herr Emoto verweigert, das Interview an die Öffentlichkeit zu bringen, da der Reporter für ein bestimmtes Wasser werben wollte.

Die Stunde für den Beginn des Seminars rückte immer näher. Wir haben uns zu dem Saal beeilt, wo schon eine lange Menschenschlange wartete. Herr Emoto hat die Gäste begrüßt und hat begonnen, auf der Bühne Autogramme zu verteilen, die er auf seine Bücher schrieb, während sich der Saal gefüllt hat. Um 7:30 nachmittags hat er siene Konferenz begonnen. Die Teilnehmer haben ungeduldig auf den Beginn der Vorstellung gewartet und alle haben interessiert und aufmerksam zugehört. Dennoch, sobald Herr Emoto auf die Bühne gestiegen ist, hatte der Projektor einen Kurzschluß, so dass wir ohne Bilder geblieben sind. Der Saal wurde langsam ungeduldig, da die Konferenz schon lief, aber der geniale Herr Emoto hat begonnen, mit der versammelten Menge die Melodie ≥Edelweiss‰ zu singen, bis der Projektor ersetzt wurde. Nach diesem Ereignis haben die Mikrophone bei einer der Szenen nicht mehr funktioniert und der Projektor ging von neuem aus... es waren so viele Versuchungen, aber mit der Unterstützung von allen war das Seminar aus Brisbane ein Erfolg, am Ende haben viele Menschen eine Schlange gebildet, um Autogramme auf das gekaufte Buch zu bekommen.

Kimiko Miyazawa


Ungefähr 70 Eingeladene haben an der Vorführung des Filmes und derFrage-Antwort Session mit Herrn Emoto an dem darauf folgenden Tag teilgenommen. Nach dem Film hat Herr Emoto über sein Leben und seine Arbeit
gesprochen, er hat wunderschöne Bilder mit Kristallen gezeigt, die das Ergebnis seiner Arbeit dargestellt haben, durch das Forschungslabor und seiner IHM "Mannschaft" aus Japan.

Die 45 Minuten lange Frage Antwort Session ist sehr schnell vorüber gewesen, mit vielen interessanten und provozierenden Fragen, die die Teilnehmer gestellt hatten. Viele von den Menschen, die an der Session teilgenommen haben, hatten den Film noch nicht gesehen und hatten nicht sehr viele Details bezüglich der Arbeit des Herrn Emoto mitbekommen, was das Hado betrifft. Sie waren also alle von der kurzen Darstellung seiner Arbeit begeistert.

Nach dem Ereignis vom Nachmittag haben sich Herr und Frau Emoto zu Frau Wardha und den Studenten dazugesellt, um in einer Gegend namens South Gate zu essen, neben dem Fluss Yarra, in der schönen Stadt Melbourne. Das Foto weiter unten wurde im Vorraum gemacht. Es stellt das letzte Treffen mit Herrn und Frau Wardha dar.

Kimiko Miyazawa



Das erste Ereignis aus Australien hat mit einem Erfolgsseminar begonnen, dessen Gastgeber die Universität Melbourne in Victoria, Australien war. Herr und Frau Emoto sind Freitag Nacht gut angekommen, obwohl wir uns hier in Melbourne mitten in der Wintersaison befinden, war der nächste Tag sonnig, was uns alle überrscht hat. Herr Emoto hat erwähnt, dass das auf seinen Reisen oft der Fall ist – das Wetter wird dort, wo es geregnet hat, wieder schön und dort wo Niederschläge notwendig sind, beginnt es zu regnen.

Am nächsten Tag, am Samstag, hat Herr Dr. Hazel Wardha das Event mit einer kurzen Geschichte des Prana-Healings begonnen und abgeschlossen, vor 600 Eingeladenen in der Aula eines Kampus. Er hat sogar einige Teilnehmer eingeladen, an der Heilung durch Prana teilzuhaben. Es gab da Leute, die an den Folgen des Verzehrs von schädlichen Nahrungsmitteln gelitten haben, sie hatten Kopf- und Rückenschmerzen und waren nicht beweglich. Jeder Freiwillige hatte einen Pranaheiler zur Verfügung (der vorher von Dr. Wardha vorbereitet wurde). Alle Heiler haben versucht, die Freiwilligen innerhalb von 5 Minuten zu „heilen”. Auf dem Foto von unten sieht man, wie sie zusammen mit ihren Studenten Energie weiterleitet, wobei sie einen Kristall in der Hand hält, um die negative oder gestaute Energie „wegzuwischen”, oder „zu reinigen”.

Nach der Vorstellung des Prana-Healings ist Herr Emoto auf die Bühne gestiegen und obwohl der Saal ganz voll war, haben die Leute aufmerksam zugehört, ausser, sie lachten, als Herr Emoto intelligente Witze machte.

Nach der Vorstellung haben viele Personen die Gelegenheit genutzt, um ein Autogramm zu bekommen und um mit Herrn Emoto zu sprechen. Es gab Eingeladene, die gesagt haben, dass sie ihren 2-jährigen Kindern schon aus den Büchern des Herrn Emoto vorgelesen hatten. Andere haben uns mitgeteilt, dass sie von dieser Arbeit beeindruckt waren und dass es für sie eine Ehre sei, hier teilzunehmen, es gab auch einen Autor, der die Arbeiten des Herrn Emoto ins Philippinische übersetzen wollte. Obwohl es für Herrn und Frau Emoto ein langer Tag war, haben sie mit Freude jedes Buch signiert, das ihnen mit einem Lächeln vorgehalten hat. Sie haben jeder Person einzeln Liebe und Anerkennung geschickt.

Nach diesem Event sind Herr und Frau Wardha mit ihren ungefähr 20 Studenten und mit Herrn und Frau Emoto in ein chinesisches Restaurant gegangen um den Erfolg zu feiern. Herr Emoto hat auf die Fragen bezüglich der Hado-Techniken und seiner Theorie freundlich geantwortet und er hat sich des schön vorbereiteten Essens erfreut, zusammen mit den „Heilern”, die dieselbe Denkart hatten, wie er selbst.

Das erste Erfolgsereignis aus Australien hat seine Vorhänge zugezogen und hat die herzliche Unterstützung des Publikums aus Melbourne geerntet.

Kimiko Miyazawa


die Seitenanfang

die Titelseite


::::::::::Copyright(c)2003 Masaru Emoto All Rights Reserved::::::::::