.
Seit dem 25 August 2003



Januar 2006 < Febuar 2006 > Marz 2006

27. Februar .2006 Die Woche der Geburtstagsfeiern der Familie Emoto
24. Februar .2006 In Kyoto
17. Februar .2006 Die dritte Hado-Lehrer Schule
12. Februar .2006 Von Amazon
9. Februar .2006 Seminar in Honolulu
7. Februar .2006 Seminar auf Maui
4. Februar .2006 Dr. Len Horowitz
1. Februar .2006 Seminar auf Kauai


Ich mochte nicht zu personlich sein, aber die Woche der Geburtstagsfeiern der Familie Emoto hat heute begonnen. Heute, am 27. Februar hat Kentaro Geburtstag (mein erster Sohn, 33 Jahre alt), nach zwei Tagen, am 2. Marz, hat Hiromasa Geburtstag (mein zweiter Sohn, 30 Jahre alt), und dann, nach anderen zwei Tagen, am 5. Marz, hat Yoko Geburtstag (meine alteste Tochter, 36 Jahre), sie wurden drei Jahre einer nach dem anderen geboren. Wie schon! Ist all dieses von Gott geplant worden?
Meine Frau und ich kennen sich nicht mit Plane machen aus. All diese Ergebnisse sind naturlich gekommen. Aber, Gott sei Dank, wurde das erste Kind meiner Tochter am 27. Februar 2003 geboren.

Hier ist die Liste:
Vater (I): 22. Juli 1943 (Krebs)
Mutter(soþia mea): 30. April 1947 (Stier)
Erste Tochter: 5. Marz 1970 (Fisch)
Erster Sohn: 27. Februar 1973 (Fisch)
Zweiter Sohn: 2 Marz 1976 (Fisch)
Enkel: 27 Februar 2003 (Fisch)

Wenn es jemanden gibt, der mehr uber die Astrologie weiss, wurde ich es sehr schatzen, wenn er/sie mir sagen konnte was diese Familienstruktur bedeutet. Es hat bestimmt eine geheime Bedeutung.
Diese Woche war aber schwer fur uns, wir waren sehr mude. Wir konnten nicht die Geburtstage aller Kinder am selben Tag feiern. Die Kinder wollten, dass jedes seine eigene Feier hat, selbstverstandlich. Ausserdem, wurde festegelegt, bevor ich es mitbekommen konnte, dass die Feiern beim Restaurant stattfinden. Es war schwer fur meine Frau, bis die Feiern ein Ende genommen haben.

Selbstverstandlich sind meine Kinder gewachsen und leben getrennt. Yoko wohnt in Amsterdam, Hiromasa in LA mit seiner Frau, Kentaro lebt mit uns. Sie sind also in der ganzen Welt verteilt. Diese Tatsache ist fur mich sehr vorteilhaft, so dass ich durch die Welt reisen kann. Mir gefallt es in erster Linie, dass Kentaro in Japan lebt, dass er auf unsere zwei Katzen und auf das Haus aufpassen kann, wenn wir weg sind, so dass wir in Ruhe verreisen konnen.


Die zwei Katzen.

Selbstverstandlich habe nicht ich sie gezwungen, dort zu leben. Sie haben sich selber ausgewahlt, wie sie leben mochten. Als Vater bin ich froh, dass mir alle bei meiner Arbeit helfen.

Yoko ist jetzt schwanger und sitzt zu Hause, sie war aber funf Jahre lang die Managerin der Hado-Publishing Europe Gesellschaft. Sie hat all diese Zeit dem Ziel geopfert, das Buch "Botschaften des Wassers" zu verbreiten. Ihre Anstrengung hatte als Folge den Erfolg in Europa. Hiromasa lebt in Amerika, seit zwei Jahren. Er ist der Manager der Gesellschaft Hado Publishing USA. Ich verdanke ihm sehr vieles.

Kentaro arbeitet bei Hado Education, die meine Frau leitet. Er ist etwas schuchtern und noch unverheiratet. Wie glucklich wir sind! Ich konnte unendlich durch die Welt reisen, fur den Frieden in der Welt, mit einem sehr vollen Programm, dank meiner Familie. Ich danke euch, meine Kinder.


Geburtstagsfeier des Kentaro (neben mir).
Wir sagen meinem Enkel "Alles Gute zum Geburtstag!" Links sind Hiromasa und seine Frau.


Geburtstagsfeier beim Kindergarten meines Enkels, Riku.
In der Mitte befindet sich Riku.


"Ich bin drei Jahre alt geworden. Alles Gute auch meinem Onkel."



* 24. Februar 2006  In Kyoto

Wir sind am 23. und 24. nach Kyoto gefahren, um Herrn Hiroshi Nakahigashi ein Interview zu nehmen, der Gon-Guji beim Kasuga Tempel ist, Herrn Ishii vom Japan Personality Research Institute und Herrn Itagaki von IHM Device, fur die Zeitschrift "Geheimnisse des menschlichen Korpers".

Ich habe Herrn Hamano von IHM Planning getroffen, von dem Bureau aus Kyoto, und Herrn Narita von IHM HQ, beim Hotel, in dem ich ein Zimmer gebucht hatte. Herr Hamano hat mich mit dem Auto bis zum Kasuga Tempel aus Nara gefahren. Gleich bei unserer Ankunft stieg Herr Tsuneko Narukage, userer Chefredakteur der Hado-Zeitschrift, aus einem Taxi. Wir sind zum Bureau des Tempels gegangen und haben unterwegs eine Rehherde betrachtet.

Gon-Guji oder der Priester Herr Nakahigashi hat in einem Essay, in einer Serie, in unserer monatlichen Zeitschrift veroffentlicht, so dass ich daran gedacht habe, ihm einen Hoflichkeitsbesuch abzustatten. Er stellt die Behauptung auf, dass Gott sich im Wasser und in der Natur befindet, dass dies die Ansicht eines Priesters des Kasuga Tempels ist, der ein sehr alter Tempel ist. Nach ungefahr zwei Stunden Interview wurde mir das Mittagessen aufgetischt.


Interview mit Herrn Nakahigashi, Priester beim Kasuga Tempel.

Ich habe mich uber das traditionelle japanische Essen sehr gefreut, nach einer sehr langen Zeit wieder. Es war ein sehr einfaches Essen, aber sehr kostlich. Ich war von der japanischen Kochkunst sehr beeindruckt. Ich danke Ihnen, Herr Gon-Guji Nakahigashi.

Ich habe eigentlich zusammen mit Frau Sato und Frau Hamada zu Mittag gegessen. Frau Sato schreibt uber Izumo ^ die Kulturgeschichte in unserer monatlichen Zeitschrift Hado. Sie hatte mich dem Priester Gon-Guji Nakahigashi vorgestellt. Frau Hamada, die Freundin der Frau Sato, hat die Fingermalkunst in China gelernt und sie ist jetzt eine der beruhmtesten Kunstlerinnen aus diesem Bereich.

Ihre Fingermalbilder sind aussergewohnlich, so dass ich ihre Arbeit in der Hado-Zeitschrift vorstellen wollte.
Dann haben wir uns zum Bureau des Herrn Ishii vom Japan Peronality Research Institute nach Okazaki, Kyoto, begeben. Ich habe ihn vor zehn Jahren zum ersten Mal getroffen. Er ist vor einem Jahr aus Tokyo nach Okazaki umgezogen. Ich habe ihn nach vier Jahren wiedergetroffen. Er war gleichermassen wohlauf und inteligent, wie gewohnlich.

Das Treffen wurde von Herrn Hamano zustandegebracht, der sich von IHM selbstandig gemacht hat. Als seine Mutter erkrankte, hat er mir gesagt, dass es selbstandig sein will und ist dann zu seiner Mutter, nach Kyoto, umgezogen. Ich habe ihn also selbstandig gemacht und habe seine Gesellschaft IHM Planning genannt

Gegen Abend hat ihn Herr Hamano gefragt, ob seine Geschafte gut laufen. Er hat mir gesagt, dass er ausreichend gut zurecht kommt, so dass er ein normales Leben fuhren kann. Ich nehme an, dass das wahr ist, da er fur mein Mittagessen aufgekommen ist.

Am nachsten Morgen sind Herr Itagaki zusammen mit zwei seiner Angestellten seiner Gesellschaft zu dem Hotel gekommen, in dem ich gewohnt habe, damit ich ihnen ein Interview gebe, um Material fur einen Artikel fur die Zeitschrift zu sammeln. Auch er war ein Angestellter der IHM, heute leitet er IHM Device mit Erfolg. Diese Gesellschaft erzeugt Hado Gerate, wie z. B. Hado-R, das nach Amerika exportiert wird. Das Interview war fur seine Zeitschrift "Geheimnisse des menschlichen Korpers".

Ich habe ihm viele Sachen gesagt, da er mir als Entlohnung zwei schone, junge Frauen gegeben hat. Ich freue mich, festzustellen, dass es den Jungen gut geht. Ich habe den Firmen IHM Trading, IHM Dolphing, IHM Resonance, IHM Tech und IHM Design Unabhangigkeit geschenkt. Ich kann es kaum erwarten, von ihnen mit einem Abendessen oder etwas anderem belohnt zu werden. Das wurde zeigen dass sie Erfolg haben und dass wurde zu dem Erschaffen des Friedens in der Welt beitragen. Ich hoffe also, dass dieses eine meiner Unterhaltungen im Alter sein wird.



* 17. Februar , 2006  Die dritte Hado-Lehrer Schule

Die dritte Schule fur Hado-Lehrer, die in Hilo, Hawaii stattgefunden hat, wurde heute beendet.


Ein schoner Regenbogen hat die Angestellten und Lehrer aus Japan empfangen,
als sie in Honolulu eingetroffen sind.

Diesmal hatten wir 32 Teilnehmer, 7 aus Japan, 18 aus den USA, 3 aus Australien und je einer aus der Schweiz, Sudafrika, Brasilien und Indien. Also, wir haben jetzt insgesamt 92 Hadolehrer. Sie vertreten 12 Lander, inclusive Canada und Mexico, Columbien, Puerto Rico und China (Hong-Kong). Wir werden eine internationale Gruppe sein.

Ich bitte Sie, sich die Fotos weiter unten anzuschauen, um sich eine Meinung uber das Ereignis zu machen. Ich war wahrend der Seminare beeindruckt, da ich wahrnehmen konnte, dass das, was ich mir erhofft hatte, nun wahr wird. Und das, was ich mir wunsche, ist:


Bei der Hadolehrer Schule


Zazen Meditation, geleitet vom Reverenden Matsumura


Seminar, von Reverend Matsumura gehalten


Seminar uber das Fortschreiten der Forschungen in Europa, uber das Wasser, von Rasmus vom Labor aus Liechtenstein.


Seminar uber Koshintoismus von Herrn Sato aus Heiwadojo, Heitate Tempel


Seminar von unserem Spezialgast, Dr. Horowitz


Auf meiner linken Seite befindet sich Ikuyo Koinuma aus San Francisco,
sie ist Hado Lehrerin von der ersten Schule.

Sie war vor Kurzem in Afrika und hat mir als Geschenk das T-Shirt gebracht, das ich auf diesem Foto trage. Da ich wusste, dass ASANTE SANA, die Worter vom T-Shirt auf Swahili "Dankeschon" heisst, habe ich ihr dies auch gesagt. Sie war sehr uberrascht und hat mir gesagt, dass noch keiner von ihren Bekannten die Bedeutung dieses Wortes kannten. Und sie hat mich gefragt, woher ich dies kannte.
"Wir hatten dieses Wort fur eines unserer Wasserkristalle verwendet, dem das Wort Dankeschon gezeigt wurde." Dies war meine Antwort.
Dann ist Tumaini, eine der Studentinnen, gekommen und hat behauptet, "dies ist die Sprache, die in dem Land gesprochen wird, aus dem mein Mann kommt." Kleinigkeiten, die mich dazu bringen, mir Rechenschaft zu geben, wie international wir sind und dies gibt mir viel Hoffnung.



In der Pause haben wir japanischen Tee getrunken.


Das spannende Seminar des Herrn Hazaka


Rechts ist Bree, eine der Hadolehrerinnen der ersten Schule.

Sie hat sich angeboten, uns das Fruhstuck, das Mittagessen und das Abendessen bei der Feier vorzubereiten, Bryan und andere Teilnehmer haben ihr geholfen. Sie hat den Service-Mangel des Hotels festgestellt, der sich ereignet hat, da in der Verwaltung in kurzer Zeit Veranderungen stattgefunden hatten und sie hat dann Initiative ergriffen und hat das getan, was sie gekonnt hat. Ihr ist es zu verdanken, dass wir uns des kostlich gekochten Essens erfreuen konnten, wahrend unsere Herzen eins wurden. Das MVP dieser Schule geht an dich, Bree. Wir danken dir!



Die letzten eineinhalb Stunden wurden fur Fragen und Antworten aufgehoben, die allen Dozenten gestellt wurden.


Gruppenfoto im Garten des Hotels


Wir haben alles mit dem Eintonen des Grossen Gebetes fur den Weltfrieden beendet.

Nun, da wir das Internet zur Verfugung haben, konnen wir Infos in realer Zeit empfangen und vorstellen. Diese Tatsache ist sehr willkommen, da dies die Moglichkeit sein kann, Licht in die gesamte Menschheit zu bringen. Dies, weil die Infromation Energie ist und deswegen frei gelassen werden muss.

Die Information der letzten Zeit hat die Tendenz, von jenen geschaffen und kontrolliert zu werden, die an der Macht sind und dies zu ihrem eigenen Vorteil. Diese Tatsache hatte Folgen, wie z. B. Die Umweltverschmutzung, abscheuliche menschliche Eigenschaften, der Terrorismus ist gestiegen, eine grosse Kluft ist entstanden, zwischen denen, die haben und denen, die nicht haben. Dieses Ungleichgewicht der Energie, das uber allen anderen steht, hat zu Naturkatastrophen gefuhrt, wie Erdbeben, Wirbelsturme, Erwarmen der Erde und viele andere, die sich in der Zukunft ereignen konnen.

Dennoch, sobald die Information frei laufen kann, wird es noch mehr uble Krafte geben, die sich zusammentun, um diese Situation zu ihrem Nutzen zu verwenden.

Selbst wenn es noch weitere Entwicklungen der Technologien geben wird, ist das Gleichgewicht der Menschen sehr wichtig, die diese Technologien nutzen. Mit anderen Worten handelt es sich hier um die Anzahl der Engel gegen die Anzahl der Damonen.

Dr. Higa, der durch seine Technologie EM beruhmt geworden ist, hat mich gelehrt, dass 10 % der Bakterien negativ sind, 10 % positiv. Und die restlichen 80 % sind opportunistisch. Deswegen ist es so, dass selbst ein Uberschuss von 1 % der negativen Bakterien in unserem Korper die restlichen 80 % in negative umwandeln kann, so dass wir am Ende elendlich, durch eine gefahrliche Krankheit zugrunde gehen konnen.

Da ich an das Gesetz der Ahnlichkeiten glaube, glaube ich, dass dieses Beispiel auch auf die menschliche Gesellschaft ubertragen werden kann. Also, wenn wir uns absichern konnen, dass 10 % der Bevolkerung der Menschheit den Engeln gleicht, konnen wir viel Frieden voller Liebe und Anerkennung bringen.

Die heutige Bevolkerung der Welt zahlt ungefahr 6,5 Milliarden. 10 % stellt 650 Millionen dar. Diese Tatsache ist der Grund, weshalb ich bei den UN am 26. Mai letzten Jahres erklart habe, dass ich 650 Millionen Abdrucke des Buches Botschaften vom Wasser fur die Kinder herausgeben werde. Ich habe bis jetzt 10.000 Exemplare als Muster herausgegeben, die wir in der Welt verteilen. Ich hoffe, dass wir in 10 Jahren mehr Engel als Damonen auf dieser Erde sein werden.

Und die Hado-Lehrer sind die Stutzen Nr. 1 und die Freunde, die fur die Verwirklichung dieses Zieles zusammenarbeiten werden. Ich hoffe, dass wir insgesamt 6.500 Lehrer sein werden, einer zu 1.000.000 Menschen.

So, dass das erste von den 10 Jahren, die Frieden bringen wollen, shr gut begonnen hat. Ich kann den Rest dieser interessanten Reise kaum abwarten.

Selbstverstandlich ist das, was ich den Hado-Lehrern verlange, nicht nur, dass sie diese Bucher fur die Kinder verteilen. Wir suchen Menschen, die sich in die Beschreibungen von weiter unten einordnen lassen, die mit uns zusammenarbeiten wollen. Die nachste Schule fur Hadolehrer wird im Zeitraum 13. ^ 18. Juni in New York stattfinden. Lasst uns zusammen am Fusse der Freiheitsstatue sein!

Diesmal werden wir einen Ort mieten, der 50 Menschen beherbergen kann, aber um alles rechtzeitig planen zu konnen, warten wir aus Ihre Einschreibungen, ab sofort. Fur mehr Infos bitten wir Sie, die Beziehung mit uns aufzunehmen, durch die Adresse von weiter unten:

Japanisch:http://hado.com/event/page.htm
Englisch : http://hado.net/hado_instructional_school.html

Wenn wir von der Voraussetzung ausgehen, dass diese Schule nur fur jene ist, die auf die eine oder andere Weise zum Weltfrieden beitragen wollen, suchen wir Personen, die folgendes wollen:

  1. Wer die Idee des HADO durch Bilder mit Wasserkristallen und seine eigenen Ideen den Menschen in der ganzen Welt mitteilen wird.
  2. Derjenige, der das Projekt WPWP unterstützen wird, das Projekt, das 650 Millionen Kindern die Versionen für Kinder des Buches Botschaften vom Wasser verteilen wird.(Koordinierung beim Verlegen, Verteilen, Sponsern in der ganzen Welt, Unterstützungen aus verschiedenen Ländern).
  3. Derjenige, der Wege und Gemeinschaften sucht, seine eigenen HADO-Techniken mitzuteilen, seine eigenen Gedanken (inklusiv alle bestehenden Heilpraktiker), die er schon kennt.
  4. Derjenige, der sich mit der Erforschung im Bereich der kostelosen Energie beschäftigt, der einen Ort sucht, wo er diese Forschungen durchführen kann, zusammen mit Menschen, die ähnliche Ziele und Themen haben.
  5. Derjenige, der die Fähigkeit hat, ein Vermittler zwischen HADO Technologie und verschiedenen Industriebereichen zu sein.
  6. Derjenige, der das Wasser erforschen will, mit professionellem Werkzeug.
  7. Derjenige, der die Bedingungen und den Markt sucht, die Ideen dessen zu verbreiten, was die Gesellschaft metaphysische Themen bezeichnen würde.
  8. Derjenige, der eine neue Karriere sucht, wobei er die Ideen des HADO verwendet.
  9. Derjenige, der sich zur Zeit in der Industrie der Publizistik oder irgendeiner anderen Verlegertätigkeit befindet und der eine Zeitschrift der HADO Mitglieder gründen will.
  10. Derjenige, der seine eigenen HADO-Erzeugnisse auf dem Markt einführen will.
  11. Derjenige, der ganz einfach neugierig ist, was HADO heißt.
  12. Derjenige, der hofft, die HADO–Technologie und –Philosophie in seine eigene Organisation einzuführen.
  13. Jeder andere, der sich den Frieden in der ganzen Welt wünscht und etwas in diesem Sinne tun will..


* 12. Februar, 2006  Von Amazon

Amazon ist, wie die Meisten von Ihnen wissen, eine der größten Buchverkaufs-Sites. Ich schaue oft auf dieser Site nach, wie mein Buch bei den Leuten ankommt. So habe ich verstanden, dass die Rezensionen sich in zwei spalten.

Die englische Version der Verborgenen Botschaften vom Wasser wurde im April 2004 veröffentlicht. Seither wurden 114 Rezensionen auf der Site veröffentlicht. Dies ist ungefähr die durchschnittliche Anzahl der Rezensionen für ein Buch, das sich in den Top 20 befindet. Obwohl es 22 Monate seither sind, seit ich das Buch veröffentlicht habe, gibt es immer noch Rezensionen, die immer wieder da erscheinen. Wie auch die japanische Version (zur Zeit bei der 30. Auflage), sieht es so aus, als ob sich das Buch auf längere Zeit verkaufen läßt.

So habe ich eine kleine Untersuchung der Inhalte der Rezensionen gemacht, da ich heute ein wenig Zeit zur Verfügung hatte.

Sie können aus der Analyse von weiter unten entnehmen, wie die Rezensionen einzuordnen sind.

Ein Stern (schlechtes Buch) 27 Rezensionen

Zwei Sterne (langweiliges Buch) 9 Rezensionen

Drei Sterne (ok-Buch) 8 Rezensionen

Vier Sterne (gutes Buch) 15 Rezensionen

Fünf Sterne (großartiges Buch) 55 Rezensionen

Ich glaube, es kommt selten vor, dass ein Buch so unterschiedliche Bewertungen auslöst. Mein Englisch ist nicht ausreichend gut, um klar zu verstehen, was in den Rezensionen steht, aber ich kann mehr oder weniger ihr Hado fühlen, so dass ich von Zeit zu Zeit noch in die Rezensionen reinschaue. Diesmal habe ich eine entdeckt, bei der ich ein gutes Hado (eine gute Schwingung, Resonanz) gespürt habe, so dass ich meine Assistentin gebeten habe, sie für mich zu übersetzen. Die Rezension ist eine sehr gut durchdachte, so dass ich diese Rezension denen mitteilen möchte, die dieses Tagebuch lesen. Hier ist die Rezension, die am 2. Januar im Amazon veröffentlicht wurde, unter dem Titel Die verborgene Botschaft im Wasser (The Hidden Message in Water) von G. Korbel aus New York:

Es ist nicht nur so, dass das Universum seltsamer ist, als wir es glauben... ,2. Janua, 2006, es ist seltsamer als wir es uns vorstellen können...“, so hat der letzte amerikanische Renaissance-Mann Issac Asimov gesagt.

Masaru Emoto läßt sich klar mit diesem Satz umschreiben und, während es keinen Zweifel daran gibt, dass er die Wut jener erntet, die am Altar der zwei Zwillingsgottheiten, Rationalismus und wissenschaftliche Methodik, niederknien, hat er ein Buch geschrieben, das sich an einer Spitzenstelle einordnen läßt: Arrhenius, der sehr oft zum Holzlager geschickt wurde, hat die Idee aufgestellt, dass die Atome aus Partikeln bestehen, und das in einer Zeit, in der es als Ketzerei galt, zu sagen, dass die Atome unteilbar sind; Hans Alfven, der Vater der Dynamik der Plasma der Galaxie, dem mehrere Jahrhzehnte lang wiedersprochen wurde, hat das beschrieben, was heute als Solarphysik gilt: die Idee, dass die Physik des Plasmas dieselbe oder eine größere Bedeutung hat, als die Gravitation;

Subrahmanyan Chandrasekhar wurde von seinem Kollegen, Eddinton, 1930 aus England ausgewiesen, weil er die Existenz der schwarzen Löcher behauptet hatte – ein Begriff, der am Ende den Nobelpreis anderen Wissenschaftlern gebracht hat.

Dazu gibt es noch C.J. Doppler, der als Leie betrachtet wurde, weil er den Effekt beschrieben hat, der heute seinen Namen trägt; William Harvey, der den Begriff postulliert hat, dass das Blut durch den menschlichen Körper fließt; Galileo Galilei (der Vater der non-euklidischen Geometrie), Lister, der das Konzept der Sterilisierung vorgestellt hat, und Marshall, der gedacht hat, dass der Magenulkus nicht von der Säure sondern von dem Bakterium h. Pylori verursacht wird.

Wir könnten so die die Liste mit jenem abschließen, der mein Bevorzugter der kotroversierten und demonisierten Wissenshaftlern, Ignaz Semmelweis, der am Ende in einem Asyl gestorben ist, weil er die lächerliche Idee vorgeschlagen hat, dass das einfache Händewaschen der Ärzte das Kindbettfieber stoppen könnte, einer Viruskrankheit, die viele frische Mütter das Leben gekostet hat.

Also gut, ich glaube, Sie verstehen die Idee.

Nun haben wir das Wasser, das denkt, oder wenigstens das Wasser, das in seiner Struktur Modelle des Denkens wiederspiegelt – eine Substanz, die blüht, wenn sie Bach und Händel hört, die sich aber miesgestaltet, wenn sie der Metallica-Musik ausgesetzt wird.


Dieser Begriff widerspricht, nicht zufällig, einigen unserer herkömmlichen Grund-Auffassungen, was die Natur betrifft. Es scheint aber nicht ein so großer Schritt für den menschlichen Glauben zu sein, wenn wir annehmen, dass das Wasser auf irgendeine Weise vom menschlichen Denken beeinflusst werden kann, so wie die roten Blutkörperchen, von Braud, Davis und Wood 1988 entdeckt, als Folge eines Sinkens der Hämolyse, wenn 32 Freiwillige das Beschützen der Zellen visualisiert haben. (Dieses Ergebnis war viel außerordentlicher, als dass man es dem Zufall zuschreiben könnte: p<.00002 – 2 zu 100.000.)


Emoto hat dem Leser, der “das willentliche Aufheben des Nichtglaubens” praktiziert, eine faszinierende Lektüre geschenkt, ebenso eine erhebende. Seine Fotografien, die uns deutlich zu denken gegeben haben, haben die Kraft, Verachtung zu verursachen, oder Staunen und Kraft, als Funktion von unserem inneren Glauben, eines jeden von uns.

Als Schlussbemerkung, es gibt zwei Fehler, die wir bezüglich dieser ausserordentlichen Theorien machen könnten: Wir können alles glauben, was wir hören, oder sagen, dass wir nichts glauben. Der Mittelweg, das zu praktizieren, was wir oben gesagt hatten: „das willentliche Aufheben des Nichtglaubens“, scheint am Öftesten die ehrlichste intellektuelle Haltung zu sein.

Am Ende kann man noch hinzufügen, dass es viele Schätze gibt, die man sich aus diesem Buch merken kann, es kann im schlechtesten Fall zum Impuls werden, über die Art unserer Gedanken nachzudenken, sowie über die Effekte, die diese auf unser Wohlbefinden und auf das Universum haben könnten, das sich in unserer Haut umschlossen befindet.

Ich würde jene, die dieses Buch verächtlich wegwerfen würden, daran erinnern, dass die Entdeckung nicht die Grundlage des Wissenshaftlers ist, der das Talisman des doppelten Blind-Versuchs schwingt. „Das Herz hat Gründe, die der Verstand nicht verstehen kann“.

Masaru Emoto könnte sich an dem Kreuzpunkt eines besseren Verstehens des menschlichen Bewusstseins befinden, das das Wissen der natürlichen Welt schwingt – oder er könnte nur ein spiritueller Pilgerer sein, der, voller Eifer, das Wasser wie einen persönlichen Rohrschachtest verwendet.

Die Zeit wird es uns vielleicht sagen, aber erkennen Sie diesem Menschen den Verdienst an, eine originelle Denkweise zu haben.



* 9. Februar 2006  Seminar in Honolulu

Rytwin war jener, der uns mit dem Auto vom Flughafen zum Hotel gefahren hat, als wir auf Honolulu angekommen sind. Unterwegs hat er mir eine interessante Geschichte erzählt.

Er war bei meinem Seminar vom letzten Jahr aus Kauai dabeigewesen und er hat auch bei dem Gebet vom Strand, vom zweiten Tag teilgenommen. Nach der Feier sind er und sein Freund noch eine Weile dageblieben. Er hat mir erzählt, dass nur zehn mInuten später ungefähr 80 Walfische gekommen sind, als ob sie sich für die Gebets-Zeremonie bedanken wollten. Er hat uns gesagt, dass dieses Erlebnis sehr beeindruckend war.

Leider hatte er keinen Fotoapparat dabei, er konnte also keine Fotos machen, es waren aber vier Personen da und alle konnten dieses Ereignis sehen.

Ich habe meinen Rechner geöffnet und habe das Foto vom letzten Jahr gesucht. Und es war wirklich da, Rytwin war in der Mitte der Menschenmenge und hat gebetet.


Die Person mit dem gelben Hemd, aus der Mitte, ist Rytwin

Ich habe Kribbeln auf der Haut gefühlt, ich war lange Zeit nicht mehr fähig, ein Wort zu sagen.

In jener Nacht wurde ich zu einem Empfang eingeladen, der von Leuten gegeben wurde, die bei der Erforschung der Skalarwellen arbeiteten.


Zusammen mit Leuten, die beim Empfang vom Abend vor dem seminar dabei waren. Die Gastgeberin von jenem Abend, Dr. Sandra, die Dame links. Sie hat ein einzigartiges Heilsystem erfunden, das auf Skalarwellen beruht.

Es waren ungefähr 40 Menschen da. Ungefähr die Hälfte der Anwesenden waren Japaner. Unter ihnen befand sich der berühmte japanisch-amerikanische Schauspieler Cary Tagawa. Er hat im Film "Der letzte Kaiser" und in "Das Tagebuch einer Geischa" gespielt, sowie in unzähligen anderen Filmen. Er ist wie Sesshu Hayakawa der modernen Zeiten.


Zusammen mit Cary Hiroyuki Tagawa, einem berühmten Schauspieler.
Er hat in dem Film Tagebuch einer Geischa gespielt.

In den USA werden oft solche Empfänge organisiert. Die Empfänge von hier finden auf eine sehr verschiedene Art statt, als die japanischen, die organisiert werden, damit die Ortsansässigen verschiedene Gäste kennenlernen.

Das Seminar wurde also beim japanischen Kulturzentrum gehalten, so wie auch letztes Jahr. Dort kam unser Hado-Lehrer von der ersten Session, Bryan Toda, um uns zu sehen, er hat uns auch Blumengirlanden gebracht.


Bryan Toda, Hado-Lehrer, er wohnt auf Honolulu, er kam um uns zu sehen und hat uns Blumengirlanden mitgebracht.

Er hat uns geholfen, uns mit der Verteilung der Kinderversion des Buches Botschaften vom Wasser, zu helfen. Nichts freut einen mehr als zu sehen, dass man solche Freunde und Unterstützer beim Seminarsaal hat, um uns zu helfen. Das heutige Seminar lief gut ab, wie gewöhnlich. Dieses Seminar war die Krönung unserer Serie der Seminare, von den vier Inseln von Hawaii. Wir hatten eine kleine Feier zusammen gehalten, bei einer Bar, um den Abschluss der Tour zu feiern.


Es waren ungefähr 400 Leute beim Seminar.
Dieses krönt die fünf Seminare von den Hawai Inseln.



* 7. Februar 2006  Seminar auf Maui


im Flugzeug nach Maui konnte ich den Berg Mauna Kea sehen.
Auch der berühmte Aussichtsturm war sichtbar.

Abends, vor dem Seminar, hat mich die Waldorfschule gebeten, bei ihren Vorlesungen zu sprechen. Ich habe hier auch vor einem Jahr gesprochen. So wie auch letztes Jahr war der Saal voll mit Stdenten, Eltern, Professoren. So wie auch vor einem Jahr hat das Event mit Empfangsliedern begonnen, die die jüngeren Kinder auf japanisch vorgetragen haben.


So, wie auch letztes Jahr haben mich die Kinder mit Liedern empfangen, wie "Haru no ogawa" und "Sakura".

45 Minuten lang habe ich den Kindern über die Bedeutung der Worte erzählt, sowie über die Wirksamkeit der Musik, über das Bewusstsein und das Wasser. Nachher konnte ich den Kindern die Kinderausgabe des Buches Botschaften vom Wasser schenken, von den ersten 10000 Stück, die zunächst verlegt wurden.


Ich habe dieser Schule 200 Exemplare der Ausgabe für Kinder des Buches Botschaften vom Wasser geschenkt. Die Kinder waren sehr glücklich.

Ich beabsichtige, Schulen wie diese in den nächsten 10 Jahren auf verschiedenen Teilen der Erde zu besuchen. So ist heute der erste Tag dieser Serie, die noch folgen wird. Ich werde diesen Tag, den 7. Februar 2006 nicht vergessen.

An jenem Abend hatte ich ein Seminar auf der tropischen Plantaje, so wie auch letztes Jahr. Dort habe ich eine unerwartete Person empfangen. Ukwala, der Schamane aus Amerika, den ich im Oktober in Sedona getroffen hatte, er kam um nich zu sehen. Er gehört zu jenen Menschen, die nicht nur in Amerika, sondern auch durch Japan und Europa reisen, um den Menschen über die Gebete für das Wasser zu sprechen, die er von seinen Vorfahren gelernt hat. Er wird auch beim Wolrd Water Forum anwesend sein (das Weltforum für das Wasser), in Mexiko City. Ich bewundere seine Hingabe und seine Fähigkeit, sich zu mobilisieren.


Ukwala saß beim Seminar in der ersten Reihe. Er war der erste, der nach dem Seminar aufgestanden ist und Beifall gegeben hat. Er wird auch zum seminar nach Mexiko kommen.



* 4. Februar, 2006 Dr. Len Horowitz

Gestern bin ich aufgebrochen, um bei Herrn Horowitz zu wohnen, sein Grundstück befindet sich ungefähr 40 Minuten weit weg von Hilo. Dr. Horowitz ist ein Wissenschaftler, der sich auf dem Gebiet der öffentlichen Gesundheitsprobleme in den Universitäten spezialisiert hat, wie z. B. Harvard, er hat das Thema der Gefährlichkeit der Impfungen angesprochen, die Theorie des AIDS, vom Menschen geschaffen, und viele andere heikle Themen.

Ich habe ihn im November 1999 zum letzten Mal getroffen, bei einem Symposion, von Dr. Lee Lorenzen organisiert. Ich glaube, dass wir nur kurz einer dem anderen vorgestellt wurden, so dass ich mich nicht mehr sehr gut an ihn erinnern konnte. Er ist aber erneut, seit dem letzten Jahr, zu meinem Seminar nach Hilo gekommen. Er hat mir dort sein Buch, ADN: Piraten der Heiligen Spirale (Leonard G. Horowitz, Tetrahedron, LLC) geschenkt.

Wir, meine Frau, meine Assistentin Ayano und ein Hado-Lehrer, Andrew, haben beschlossen, ihn in Hilo zu besuchen. Andrew war mitten in einem Umzug von Kona nach Hilo, aber, da er an Herrn Horowitz interessiert war, habe ich ihn eingeladen, mitzukommen. Seine Gegenwart war uns sehr nützlich, da er uns beim Übersetzen geholfen hat.

Unser Gespräch hat 2 Stunden gedauert, ich werde Ihnen also dessen Inhalt nicht hier enthüllen, wir werden das aber in der April-Nummer der Zeitschrift Hado tun (wir planen, eionen Teil deren Inhalt auch auf Englisch zur Verfügung zu stellen, mit April beginnend).

Wir können Ihnen eine Sache sagen: wir glauben beide, dass sich das Wasser dort befindet, wo sich die Wahrheit befindet. Und, diese Wahrheit zu erfahren, ist eine der bedeutendsten Aufgaben. Wir wollen auch, dass wir da eindringen erforschen, was in der heutigen Gesellschaft als Tabu betrachtet wird.

Diese Sachen stehen in seinem letzten Buch, Gehen auf dem Wasser (das ungefähr in zwei Monaten veröffentlicht wird). Er war sehr nett, mir eine Kopie des Manuskropts dieses Buches zu überreichen. Andrew könnte es ins Japanische übersetzen. Dr. Horowitz hat mir die Erlaubnis gegeben, mich um die Veröffentlichung des Buches ins Japanische zu kümmern.

Apropo, das Symposion, über das wir am 21. Januar in LA gesprochen hatten, wurde auch"Gehen auf dem Wasser" genannt. Ich fühle, dass sich die Synchronizitäten in letzter Zeit sehr schnell vermehren.

Am Eigentum des Herrn Dr. Horowitz wird gerade gebaut, um ein Gesundheits- und Heilzentrum da einzurichten. Wenn Sie seine Webseite lesen werden und mit seinen Ideen in Einklang treten werden, empfehle ich Ihnen, ihn einmal zu besuchen.


Eingang zum Grundstück des Dr. Horowitz


Bei Dr. Horowitz zu Hause


Von hinter dem Haus


Sein Grundstück hat eine Fläche von mehr als 19 Ar.
Die vulkanischen Dämpfe kommen an verschiedenen Stellen hervor.



Eine Sauna mit Dämpfen, wo natürliche Dämpfe verwendet werden.


Dr. Horowitz


Die zwei schönen Töchter des Herrn Horowitz, sie haben einen Hula Tanz für uns aufgeführt.


Gespräch mit Herrn Dr. Horowitz mit Andrew als Übersetzer.
Ich habe einige sehr interessante Sachen mitbekommen.


Zusammen mit den anderen Eingeladenen bei der Herberge, jeder kann hier wohnen.


Ein sechseckiger Rau mist schon fast fertig.
(Ein Ort, an dem man sich trifft, er wurde nach der Form eines Kristalls gebaut)


Die Hühner laufen frei herum, sie legen täglich leckere Eier.
Ich glaube, dass der Name der Dame von links Prince Charles ist

Webseite des Dr. Horowitz:http://www.tetrahedron.org/



* 1. Februar, 2006  Seminar auf Kauai

Das Seminar aus Kauai wurde, wie auch das vorherige Seminar, vom letzten Jahr, von Kimba organisiert. Sie ist Klangheilerin und Musikerin. Sie war gerade auf Tournee mit dem berühmten Artzt für Naturheilkunde, dr. Andrew Weil.


Beim Empfang in der Nacht vor dem Seminar


Carrie und Mary habe ich beim Empfang getroffen.
Sie sind aus Oahu gekommen.
Mary (rechte Seite) hat mir eine wunderbare Botschaft mitgebracht.


Mit Kimba, der Dame, die das Seminar organisiert hat.


Die beiden sind mit schönen Kleidern gekleidet zum Seminar gekommen.
Carrie (linke Seite) ist Designerin und beide Kleider sind ihre Schöpfung.

Wie gewöhnlich hat mein Seminar mit Musik begonnen, die Kimba gespielt hat. Wir haben das Seminar mit der Aufführung des Spiels mit dem Wolken auflösen begonnen. Ich habe dieses Spiel am Morgen ausprobiert, auf dem Strand vor dem Hotel. Es ist mir gelungen, die größte Wolke zum Verschwinden zu bringen, die ich bisher geschafft habe.


Auf dem Strand, wo ich das Spiel mit dem Wolken auflösen ausprobiert habe.

Mein erstes Spiel mit dem Wolken auflösen habe ich in Sedona gespielt, vor 15 Jahren. Es war ein geheimnisvoller Versuch, aber, da ich Zugang zu dieser Erfahrung habe, habe ich verstehen können, dass das Wasser auf Gebete antworten kann. Ich empfehle Ihnen, es auszuprobieren und ich kann wetten, dass Sie etwas Neues entdecken werden. Vielleicht können Sie es ahnen, was für verborgene Fähigkeiten in uns stecken. Seht, wie ich es tue:

Ich wähle eine Wolke auf meiner rechten Seite.

Ich sage, „Die Wolke ist verschwunden, ich danke sehr!”, mit lauter Stimme, ich verwende die Form der Vergangenheit. Ich falte meine Hände zum Gebet und verfolge mit dem Blick die Form der Wolke, wobei ich mir einen Lichtstrahl vorstelle, der die Wolke durchsticht. Dann warte ich, dass die Wolke sich auflöst.

Dieses Spiel wurde von einer englischen Heilerin erfunden, Betty Shine, sie beschreibt es in ihrem Buch „Spirituelles Heilen”. Es gab ungefähr zehn Menschen in Kauai, die schon über dieses Spiel bescheid wussten.

Sie sagte, dass man sich nicht zu stark anstrengen muss, versuche, es zu spielen, ohne dich zu stark zu konzentrieren.


die Seitenanfang

die Titelseite


::::::::::Copyright(c)2003 Masaru Emoto All Rights Reserved::::::::::